Aktuelles

Die meisten Zyklus-Apps fallen im Test durch

Zyklus-Apps erfreuen sich großer Beliebtheit: Manche wurden bereits millionenfach heruntergeladen. Doch sind sie auch wirklich zuverlässig?

Erstmals mehr als 20.000 Geburten nach künstlicher Befruchtung

Die Anzahl an Kindern in Deutschland, die nach einer künstlichen Befruchtung auf die Welt kommen, ist so hoch wie nie. Dennoch ist eine geglückte Schwangerschaft auf diesem Wege von vielen Faktoren abhängig.

Grippewelle kommt - Influenza kann Neugeborene schwer schädigen

Das Influenza-Virus verursacht u.a. hohes Fieber mit Schüttelfrost, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Husten und manchmal auch lebensgefährliche Komplikationen.

Schwangerschaftsdiabetes - Gestationsdiabetes (GDM)

Hier fehlt die Bildbeschreibung

 

Gemäß Empfehlung der Fachgesellschaften empfehlen sowohl Geburtshelfer, als auch Diabetologen seit 1992 allen Schwangeren einen Test zum Ausschluß eines Schwangerschaftsdiabetes. Obwohl dieser Test in Fachkreisen weitgehend unumstritten war, wurden die Kosten hierfür nur von wenigen Krankenkassen getragen.
Nach 20 Jahren (!),am 03.03.2012, wurde beschlossen, diesen Test in die Routine-Vorsorge aufzunehmen. Zwischen der 25. und 28. SSW sollen alle Schwangeren einen Diabetes-Test durchführen. Dieser kann während des normalen Vorsorgetermins gemacht werden, es ist nicht notwendig, den Test nüchtern durchzuführen. Die Schwangere soll eine Zuckerlösung mit 50g Traubenzucker trinken, nach 60 min. erfolgt eine Blutentnahme aus der Vene, am Folgetag liegt das Ergebnis vor.