Aktuelles

Die meisten Zyklus-Apps fallen im Test durch

Zyklus-Apps erfreuen sich großer Beliebtheit: Manche wurden bereits millionenfach heruntergeladen. Doch sind sie auch wirklich zuverlässig?

Erstmals mehr als 20.000 Geburten nach künstlicher Befruchtung

Die Anzahl an Kindern in Deutschland, die nach einer künstlichen Befruchtung auf die Welt kommen, ist so hoch wie nie. Dennoch ist eine geglückte Schwangerschaft auf diesem Wege von vielen Faktoren abhängig.

Grippewelle kommt - Influenza kann Neugeborene schwer schädigen

Das Influenza-Virus verursacht u.a. hohes Fieber mit Schüttelfrost, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Husten und manchmal auch lebensgefährliche Komplikationen.

Schwangerenvorsorge

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse haben Sie in der Schwangerschaft Anspruch auf regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen gemäß den Mutterschaftsrichtlinien. Die Untersuchungsbefunde in der Schwangerschaft werden seit Jahrzehnten im "Mutterpass" dokumentiert, der von der Schwangeren möglichst immer mitgeführt werden soll. Dieses umfassende Betreuungssystem hat in Deutschland zu einer deutlichen Senkung von Schwangerschaftskomplikationen geführt.

Der Inhalt der Richtlinien ist über den gesetzten Link zu sehen, die wichtigsten Untersuchungen sind folgende:

  • - Erhebung der Krankengeschichte zur Erkennung von Risikofaktoren
  • - Labordiagnostik
  • - HIV-Test (siehe Infoblatt)
  • - regelmäßige Untersuchung und Beratung alle 4 Wochen, in den letzten 2 Monaten alle 2 Wochen
  • - Ultraschalluntersuchungen in der 10., 20. und 30. SSW (siehe Infoblatt)
  • - Test auf Schwangerschaftsdiabetes (siehe Infoblatt)
  • - Vorstellung in der Geburtsklinik ca. in der 36. SSW